Druckoptimierte Version der Seite News
Engadin Airport
  Engadin Airport
Plazza Aviatica 2
7503 Samedan
TEL +41 81 851 08 51
FAX +41 81 851 08 59

Neues Flugfeldlöschfahrzeug





Am 11.12.2018 pünktlich auf die Wintersaison konnte das neue Flugfeldlöschfahrzeug bei der Firma VOGT abgeholt werden.

WEF - World Economic Forum 2019



Während dem WEF 2019, vom 21. Januar bis zum 26. Januar 2019, wird der Luftraum um Davos innerhalb eines Radius von 25 NM (LS-R90) eingeschränkt.
Ausserdem sind während dieser Zeit für VFR-Flüge im Flugbeschränkungsgebiet Flugpläne obligatorisch.

Des Weiteren gilt für Y/Z-Flugpläne, nach/von LSZS, PPR-Pflicht. Alle Informationen finden Sie im beiliegenden „Briefing WEF 2019 IFR und AIP-SUP WEF 2019“. Die PPR-Anfragen werden vom Engadin Airport bearbeitet. Bitte senden Sie dafür das ausgefüllte Formular „PPR Request / Confirmation“ (letzte Seite des Briefings) zusammen mit dem Handling Request an unser Handling Office: handling@engadin-airport.ch
Die Ihnen mit der Bestätigung zugeschickte PPR-Nummer ist im Feld 18 des Flugplanes einzutragen. Bitte beachten Sie auch, dass neben den untenstehenden Informationen auch die offiziellen Publikationen (AIP, VFR, SUP, NOTAMS) bindend sind.

Bei Fragen oder Unklarheiten steht Ihnen unser Handling-Team gerne zur Verfügung.
Tel. 0041 (0) 81 851 08 48.

Briefing WEF 2019 IFR

AIP-SUP WEF 2019

VFR SUP WEF 2019

Zusatzinformation zum WEF 2019




Bauprojekt Regionalflughafen Samedan





Hosoya Schaefer Architects / Blarer & Reber Architekten

Der Regionalflughafen Samedan bereitet sich auf die Anforderungen der Zukunft vor. In mehreren Etappen sollen die bestehenden Hochbauten ersetzt und die weitere Infrastruktur bedarfsgerecht ausgebaut werden. Dazu hat eine qualifizierte Jury aus fünf Studien ein Siegerprojekt ausgewählt, welches nun zum Bauprojekt weiterentwickelt wird.

Mehr Informationen finden Sie unter:

http://www.engiadinota.ch

 


Drohnenworkshop



Am 19. April fand am Engadin Airport ein Drohnenworkshop mit 20 Teilnehmern statt.

Das Ziel war, die Luftraumbenützer in der gesetzlich verankerten 5 Km Zone um den Flughafen Samedan und den Heliport St. Moritz bestmöglich zu schützen und trotzdem den touristisch wichtigen Anlässen die Möglichkeit spektakulärer Drohnenaufnahmen zu gewähren.

Die Workshopteilnehmer kamen zum Schluss, dass der eingeschlagene Weg richtig ist und nur lizenzierte Drohnenpiloten für spiezelle Anlässe eine Ausnahmebewilligung erhalten sollen. 

Nähere Informationen und das Antragsformular sind hier abrufbar:

http://www.engadin-airport.ch/Drohnen




Allegra und herzlich willkommen @LSZS






Am Samstag 4. November 2017 besuchte im Rahmen eins Testfluges ein PC-24 Prototyp den höchstgelegenen Flughafen Europas.